Mineralienbörse Schlema, Sachsen, Deutschland - Oktober 2009

7 October 2009

Am  Wochenende vom 4. Oktober verschlug es mich in die berühmte Bergbauregion von Sachsen. Dort war ich zu Gast auf der 14ten Mineralienbörse in Schlema. Was mir sofort auffiel war der Enthusiasmus und die Verbundenheit zur Sammelleidenschaft der dort Anwesenden. Auf dieser Veranstaltung sind kein Schmuck, Trödel oder nicht mineralogische Gegenstände erlaubt und so hat sich die Schlemaer Börse zu einem Ereignis gemausert, dass überwiegend seriöse Mineraliensammler anzieht.

Die Börse wird im Kulturhaus „Aktivist“ veranstaltet, welches von der Wismut AG erbaut wurde, um den Bergleuten und ihren Familien eine Stätte der Begegnung und Unterhaltung zu schaffen. Die Wismut AG war die Verwaltungsgesellschaft während der Zeit des Uran und Silberbergbaus für Schlema und die umliegenden Städte, wie zum Beispiel Aue und Alberoda. Heute leistet die Wismut AG ihren Beitrag zur Haldensanierung, um der Region nach dem Ende des Bergbaus eine Perspektive zu schaffen.


Diese erzreiche Gegend produzierte während der aktiven Abbauzeiten viele berühmte und Sammlern aus aller Welt bekannte Mineralienstufen, wie zum Beispiel, hervorragende Silberstufen, Proustite und Pyrargerite, die die Kabinette der größten Museen weltweit bereichern.

In der zweiten Etage des „Aktivist“ in Schlema befindet sich das Uranerzbergbau-Museum, welches ein absolutes muss ist, wenn man in dieser Gegend zu Gast ist. Es informiert seine Besucher über die Geschichte des Bergbaus in Schlema und seiner Region. Angefangen bei den ersten Besiedlungsschritten der Gegend, der Stadtgründung, über den Beginn des Uranerzbergbaus unter der russischen Besatzungsmacht nach dem zweiten Weltkrieg, bis hin zu dem noch anhaltenden Haldensanierungsprogramm.
Für weitere Informationen:

www.uranerzbergbau.de

Die Bilder der Region in und um Schlema vor Beginn des Uranerzbergbaus durch Russland haben mich sehr fasziniert. Aber wirklich beeindruckt hat mich das mulitbillionen Euro Projekt zur Haldensanierung. Die riesigen Abraumhalden werden wieder aufgeforstet oder zu Parkanlagen umgestaltet, auch ein Kurbad ist in Schlema entstanden, das von Touristen und Einheimischen gut besucht ist.

Das aktive Sammeln von Mineralien ist immer noch weit verbreitet in dieser Region und auch heute noch besteht die Möglichkeit Neufunde zu erzielen.

Busy hall - Schlema Show
Eine der vollen Hallen

Ebenfalls möchte ich noch erwähnen, dass die größte Börse für Mineralien jedes Jahr in Aue stattfindet. (Der Termin für nächstes Jahr ist der 02.Mai 2010) Mit über 70 Ausstellern aus ganz Europa und mehr als 1000 Besuchern am Veranstaltungstag. Wenn Sie mehr über die Auer und Schlemaer  Börsen wissen möchten wenden Sie sich an:
Peter & Katrin Schlegel (A.-Schweitzer-Strasse 13; 08280 Aue; Tel:. +49 (0)3771-53977)

Die Börse in Schlema hat mich wirklich überrascht.
Viele der führenden Mineralienhändler aus Deutschland waren auf dieser Veranstaltung vertreten und boten eine breite Auswahl an Neufunden, Klassikern, Seltenheiten und Bergbauzubehör an.

 

German minerals
Baryt - Pöhla, Erzgebirge

 

Native Bismuth - Schneeberg
Ein natürliches Wismut aus Schlema

 

 

 

Ebenfalls pünktlich zur Veranstaltung war ein neues literarisches Werk über „Uranminerale in Sachsen“, geschrieben von Jörg Stark, käuflich erschienen. Der Autor knüpft damit an das Werk von Carl Schiffner von 1911 an.

Peter Wittur aus Schömberg zeigte an seinem Stand neue Eigenfunde aus Griechenland. Die neuartige Kombination von Granat mit Quartz stammt aus einer einzigen Druse im Serifos. Peter kennt die Gegend um Serifos sehr gut, da er ein regelmäßiger Sammler dort ist. Für die Börse in Schlema schaffte er es nur ein paar Stücke, zu säubern. Die Stufen sind mit Limonit überzogen, lassen sich aber problemlos zu sehr schönem Ausstellungs- und Verkaufsmaterial präparieren.

 

Garnet - Serifos, Greece

Garnet - Serifos, Greece
Garnet und Quartz von Serifos, Griechenland

 

Marcus Grossmann der das zweite Jahr an der Börse in Schlema teilnimmt, erzählte mir das er die entspannte Atmosphäre und die schöne Umgebung geniest. Er zeigte mir neue Quartze aus dem Ganesh Himal in Nepal, die im August gefunden wurden und verriet mir außerdem, dass er für München einige großartige Aquamarine erwartet.

Quartz - Nepal
Quartz - Nepal

Ein anderer gut bekannter Mineralienhändler, Bernd Schumacher zeigte an seinem Stand einige neue Aquamarine mit Schörl aus der Erongo Region in Namibia. Die Kombination der tiefblauen Farbe des Aquamarins mit dem Schwarz des Schörls bot einen atemberaubenden Anblick. Schon in Denver wurde eine große Menge dieser Stufen angeboten, aber die Stücke in Schlema kosteten einen Bruchteil dessen was in den Staaten verlangt wurde.

Aquamarine and schorl - Erongo, Namibia 

Aquamarine and schorl - Erongo, Namibia
Aquamarin mit Schörl  Erongo, Namibia

 

Herr Pankow der ursprünglich aus Bulgarien kommt und nun in Olbernau lebt, brachte sehr schöne Galenite mit Calcit aus Madan mit nach Sachsen, die vor circa zwei Monaten gefunden wurden.

Galena
Galenit - Madan, Bulgaria

Mein Freund Andre Gloger, der zusammen mit seinem Sohn Jakob auf der Börse war, hatte erst kürzlich eine neue Sammlung klassischer Stufen erworben. Und posierte fürs Foto mit traditionellem Kopfputz.

Andre Gloger
Andre Gloger bereit zur Arbeit

Wolfgang Wendel war dieses Jahr zum ersten Mal auf der Veranstaltung in Schlema und bot eine schöne Auswahl von Mineralienstufen aus aller Welt an.

Wendel and Grossmann
Marcus and Wolfgang's Stand

Familien Geschäft: Fritz und Irmgard Schlegel, die Eltern von Peter Schlegel, dem Veranstalter der Börse, hatten ebenfalls einen kleinen Stand, an dem sie ihre ausschließlich selbst gefundenen seltenen Stücke aus der Region anboten. Fritz Schlegel ist mit seinen über siebzig Lenzen immer noch aktiver Sammler im Schneeberger Revier, wo er über die letzten Jahrzehnte 8 neue Spezies entdeckt hat.

Fritz and Irmgard with their grandchild
Fritz und Irmgard Schlegel's Stand

Die Atmosphäre auf der Börse in Schlema ist sehr entspannt und ich konnte die Faszination und Begeisterung für die Welt der Mineralien von Besuchern und Ausstellern spüren. Diese Veranstaltung hat große Ähnlichkeit zur Börse in Bakewell, (wo wir nächstes Wochenende sein werden) wo sich alles um die Sammelleidenschaft für Mineralien dreht und Mineralienstufen selbst.

Lapis stall
Auch der Lapisverlag präsentierte sich mit einem Stand in Schlema.

Zusammenfassend kann ich über meinen Besuch in Schlema sagen, dass ich sehr angenehm überrascht war über die breite Auswahl an sehr guten Mineralien aus der Region und weltweit.

 

Autunite - Steinbruch, Bergen
Autunit - Bergen

Zu guter letzt, schaut mal wessen Etikett mir an einem der Stände ins Auge viel…die Briten sind aber auch überall…


Author: Ian
Categories: News & Information