Tucson Main Show - Messebericht 2

16 February 2011

Das Thema der Tucson Edlestein und Mineralien Börse2011 waren Minerale aus Californien. Dieser Staat ist durch den Goldrausch und die vielen Goldstufen die dort gefunden wurden, berühmt geworden. Californien ist ebenfalls gut bekannt für seine Pegmatitvorkommen in Süd-Californien, die hervorragende Tourmaline, Spodumen, Berylle und Spessartin/Grant produzieren. Ein anderer Erfolgsgarant ist der seltene und nur hier in schleifwürdiger Qualität gefundene Edelstein, des Staates (wurde zum Staatsstein erklärt), Benitoit. Da Californien ein wichtiger Lieferant für Edelesteine in den USA ist, waren viele Vitrinen nach dem Motto „Roh und Geschliffen“ gestaltet – eine kristalline Stufe gepaart mit einem geschliffenen Vertreter des selben Minerals.

Das Poster der Messe 2011 zeigte einen Blue Cap “Rabbit Ears – Hasenohren” genannten Elbait Tourmalin auf Quartz aus der Tourmaline Queen Mine, San Diego Co., Californien. Die 'Blue Cap Pocket' wurde 1972 entdeckt und barg die bis dahin unbekannte Kombination von pinkem Tourmalin mit einer blaue Kappe. Die Stufe die das diesjährige Messeposter schmückte, wurde zusammen mit anderen Stufen gefunden, wie zum Beispiel dem „Candelabra – Kronleuchter, der im Smithsonia Museum verweilt.

Rabbit ears

Elbait auf Quartz aus der Tourmaline Queen Mine, San Diego Co., Californien. Die Stufe gehört dem Naturkunde Museum in Houston.

Neuere Funde die im San Diego County gemacht wurden, beihnhalteten Spodumen von der Oceanview Mine, die wir bereits im ersten Teil des Messeberichts der Main Show abgebildet haben. Während der Abbauarbeiten in 2010 an der Oceanview Mine, wurde die 'Big Kahuna' Zone entdeckt. Dies war eine Fundgrube, um die sich kleinere Taschen gebildet hatten, die die Hauptgrube, wie Sateliten umkreisten. In dieser Zone fand man Spodumen, Quartz, Tourmalin und Beryll. Im Bild unten seht ihr eine Auswahl an Stufen, die dort gefunden wurden.

Pala

Stufen die in 2010 in der Big Kahuna Zone, in der Oceanview Mine, San Diego Co., Californien gefunden wurden.

Ein anderer Neufund aus Californien, war dieser Amthyst, der soweit wir das richtig verstanden haben, letzten Monat gefunden wurde. Präsentiert wurde dieser Fund, aus San Bernardino County, von John Cornish.

Amethust

AmethystDieses Stück war richtig cool mit seinem “Ochsenauge”.

Viele Vitrinen zeigten Benitoit – den Edelstein des Staates Californien. Die Typ-Fundstelle für Benitoit ist die Dallas Gem Mine (Benitoite Gem Mine) in San Benito Co., Californien. Oft werden dort dreifach ausgebildetet Kristalle in weißem Natrolitvenen, die in einer grauen Crossitmatrix eingelagert sind gefunden, die oft mit länglichen Neptunitkristallen einhergeht. As Schmuckstein ähnelt Benitoit Saphir, gleicht jedoch in Feuer und Glanz eher einem Diamant.

Benitoite
Benitoitstufen.

Californian Minerals

Das Display des LA County Naturhistorischen Museums mit californischen Mineralien. Zwei große Goldnuggets in der Mitte – rechts das Peterson Nugget (109 Troy-Unzen) – dies ist Californiens zweit größtes existierendes Nugget und links das größte Nugget Californiens, das Mojave Nugget (156 Troy-Unzen), welches in den 1970ger Jahren im Stranger District, San Bernardino County gefunden wurde.

Californian Minerals
Ein super Spodumen var. Kunzit aus der Pala Chief Mine, San Diego County und ein Spessartin/Garnat mit Schörl, darunter Albit, von der Little Three Mine, Ramona, San Diego County,welche berühmt ist für ihre grell orangen Spessartine.

Californian Minerals

Pegmatitmineralien aus Süd-Californien aus der Sammlung von Jesse Fisher und Joan Kureczka, die viele Tourmaline enthält.

Californian Minerals

Diese Stufe Elbait Tourmalin auf mikroklinem Feldspat mit Lepidolit, Quartz, Albit und Stilbit aus der Himalaya Mine, San Diego County, ebenfalls aus der Sammlung von Jesse und Joan gefiel uns besonders gut. Die Stufe ist in der aktuellen Ausgabe, Jan/Feb 2011, von Rocks and Minerals Magazine abgebildet.

Californian Minerals
Minerals aus Californien aus der Smithsonian Sammlung.

Quartz Egg

Dieses Quartzei aus Californien wurde von John Sinkankas geschliffen und hat 4570 Karat, wirklich beeindruckend dieses Stück zu sehen.

Die GIA, gestaltet jedes Jahr eine hervorragende Vitrine und konnte dieses Jahr ihr 80 jähriges Bestehen feiern.

GIA case
GIA Vitirine

Benitoite
Rohstein und geschliffene Benitoite aus der Benitoite Gem Mine, San Benito Co.

Spessartine Garnet
Ebenfalls Rohstein von Spessartin Granat neben Schucksteinen aus verschiedenen Minen aus San Diego Co.

John and Lydia
John mit seiner Schwester Lydia,die sich auf das fotografieren von Edelsteinen spezialisiert hat.

Jedes Jahr wird ein berühmter Edelstein von der GIA gezeigt, dieses Jahr jedoch wurde die Cullinan Blue Diamond Haslkette ausgestellt. Der Cullinan Diamant war der größte Rohstein der je gefunden wurde und hatte ein Gewicht von 3106 cts (621.2g). Der Diamant wurde 1905 in der Premier Mine in Süd Afrika gefunden. Die Halskette wurde kreiert, um der Entdeckung dieses Rohsteines zu gedenken. Der Stil orientiert sich an der Zeit Edward VII, mit einer abnehmbaren Schleife und und freihängendem Anhänger, der den blauen Cullinan Diamant hält. Der im Ovalschliff verarbeitet Diamant hat 2.6 Karat. Die Halskette war eine Schenkung zum 100ten Jahrestag, des Smithsonian Museums im Letzten Jahr.

Cullian Blue
Der blaue Cullinan Diamant in eine Collier.

Zurück zu den Mineralien: Es ist immer interessant zu sehen, wie unterschiedlich das jährliche Thema der Messe interpretiert wird. Das Arizona Sonora Desert Museum wählte Stufen von anderen  „californischen“ Fundstellen, wie - Baja Californien und Baja California Sur in Mexiko.


Baja California und Baja California Sur Mineralien

Boleite

Ein großer Boleit aus der Santa Rosalia ca. 2cm.

Natürlich gab es auch andere Ausstellungsvitrinen, die nichts mit Californien zu tun hatten. Zwei Vitrinen zeigten Cuprite und Kupfer aus Rubtsovskoe in Russland.

Cuprite Russia

Die neueste Ausgabe des Mineralogical Almanac Magazin neben dem auf dem Cover abgebildeten Cuprit, (ebenfalls aus Rubtsovskoe), der im Dezember 2010 gefunden wurde.

Cuprite Russia
Einige der super Cuprite die in Rubtsovskoe, Russland in den letzten zwei Jahren gefunden wurden.

Das Display mit dem Titel 'Twofers' hatte ein paar sehr schöne Stufen – das grundlegende Prinzip waren Stufen, die zwei verschieden Spezies auf einer Stufe vereinten.

twofors
Twofers


Smithsonit und Mimetesit aus Tsumeb


Epistilbit und Calcit aus Indien


Sphalerit und Siderit aus Les Rioux, Frankreich

Jolyon von Mindat.org und Jessica Simonoff präsentierten eine Vitrine für die alle Stufen innerhalb einer Woche vor Ausstellungsbeginn für maximal $10 pro Stufe, bei verschiedenen Händlern in Tucson gekauft wurden. Einige Stufen waren wahre Schnäppchen und wurden an Ständen, die 50% oder sogar 75% Rabatt anboten, erstanden. Beide wollten zeigen, dass es Sammlern ohne weiteres möglich ist, für kleines Geld, eine durchaus respektable Sammlung zu bilden.

Jolyon
Jolyon von www.mindat.org mit seiner Vitrine, die er mit Mineralien dekorierte die weniger als $10 gekosten haben.

Minerals under $10
Mineralien unter $10

Jim Robison zeigte eine besonders interessante Ausstellung von Dolomitaushöhlungen aus Tsumeb, Namibia. Das wohl am häufigsten vorkommende Mineral von Tsumeb ist Dolomit, welches gelöst und unter oft wechselnden geologischen Bedingungen neu auskristallisiert. Der Dolomit formt dann Epimorphosen oder Hohlräume. Die mit komplexen Mineralien angereicherten Flüssigkeiten, aus denen der Dolomit wieder auskristallisiert, enthalten viele unterschiedliche Elemente, die die Farbe des Dolomits bestimmen.

Dolomite Casts

Dolomit  (und andere Mineralien) von Tsumeb.

Dolomite Casts
Dolomit, die beiden gruenen Stufen sind Pseudomorphosen von Cuprian Smithsonit nach Dolomit.

Dolomite Casts
Dolomit

Eine Auswahl an Stufen aus der William's Familiensammlung, einer bedeutenden Familie aus Cornwall in England, konnte ebenfalls bestaunt werden. Diese Familie hatte große Bedeutung im Bergabau des 17ten Jahrhunderts. Das Familienunternehmen kaufte viele Stufe von den Bergwerken in Cornwall, die sie betreuten und die Sammlung wird meist in einem Atemzug mit denen von Philip Rashleigh und Joseph Carne, die zu den erfolgreichsten Sammlern Englands zählen, genannt. Inden Jahren von 1780 bis 1890 wurde diese Sammlung über Generationen gebildet und beinhaltet sowohl cornische Mineralien (vornehmlich aus Wheal Gorland), als auch weltweite Stufen, wie zum Beispiel: Azurite aus Chessy-les-Mines, Frankreich. 1863 wurde die Sammlung, die zu dieser Zeit ca. 14,000 Stufen enthielt nach Caerhays Castle gebracht. Ein Teil der Sammlung wurde in den 1890ger Jahren der Camborne School of Mines und dem Naturhistorischen Museum in London gespendet. Heute umfasst die Sammlung zwischen 400 und 1600 Miniaturen, deren Etiketten darauf schließen lassen, das die Mehrzahl der Objekte aus den Jahren zwischen 1860 bis 1880 stammen. 2008 wurde die Sammlung, die seit den 1890iger Jahren, an verschiedenen Orten um das Schloss gelagert wurde, für eine Ausstellung zusammen getragen. Die Aufbewahrungsorte reichten von Schubladen über den Weinkeller und auch heute noch werden versteckte Stufen gefunden. Es ist schwierig zu sagen wie viele Stufen noch nicht gefunden wurden, da bis jetzt kein Katalog ans Tageslicht gekommen ist. Die Ausstellungstufen auf der Messe sind das erste mal außerhalb des Schlosses zu sehen, aus dem sie vor fast 150 Jahren ausgelagert wurden.

 


Kurator der William's Familien Sammlung, Courtney Smale und Megan Speed.

 

Ein Teil der William's Familien Vitrine


Ein Teil der William‘s-Sammlung mit einem schönen Bere Alston (Devon) Fluorit (Vordergrund mitte) und einer großen Connellitstufe aus Wheal Gorland (Mitte links.

Clinoclase

Diese Kominationsstufe Clinoclas aus Wheal Gorland, Cornwall, wird als größtes Exemplar auf der Welt gehandelt und stammt ebenfalls aus der William’s-Sammlung.

Siber and Siber

Siber und Siber aus der Schweiz präsentierten diese exzellenten Rauchquartzstufen, die 2010 im Giuv Tal, in der Nähe von St. Gotthard gefunden wurden. Das ertragreichste Gebiet, in den schweizer Alpen, in dem Quartz gefunden wird, liegt zwischen 2400m und 3700m Hoehe, so dass die Zeitspanne, in der dieses Gebiet Eisfrei ist und Wetterbedingungen einen Abbau erlauben sehr kurz ist. Andy von Siber und Siber mit seiner Frau neben ihrer Ausstellungsvitrine.

Quartz Gwindel
Quartz Gwindel: gefunden 2010. Diese Stufe hat einen Drehungswinkel von fast 80 Grad (normalerweise liegt dieser zwischen 10 und 30 Grad).

Quartz Gwindel
Diagramm einer Gwindelrotation.

Eine andere Vitrine gewann den ersten Preis für das beste Display/Level: Fortgeschrittene und zeigte diese Zwillingsquarze.

Quartz Case
Quarzzwilling

Quartz Case
Quarzzwilling - Brasilianisches Gesetz links, Dauphen - Gesetzt rechts.

Quartz Case
Japan Gesetzt Quarzzwillinge.

Quartz Case
Reichenstein-Grieserntal Gesetz Zwillinge

Brandy von The Vug gewann mit ihrer Vitrine -metallische Mineralien- den ersten Preis, in der Anfängerkategorie.


Brandy's Vitrine

Cool Calcites
Ein inoffizieller Preis für die „hässlichsten“ ausgestellten Stufen ging an „Australia’s Cool Calcites“ Glendonite, die Calcitpseudomorphosen nach Ikait sind.

Einige Vitrinen die Spass machen:

Agates
Achatgesichter oder Bilder.

Diese Vitrine war interessant, Mineralien, die durch TV und Film beruehmt wurden.

Rock Hounds in TV

Rock Hounds in TVDer blaue Karfunkel aus Sherlock Holmes, repräsentiert durch einen Saphir und Unobtanium aus dem Film Avatar, verdeutlicht mit einem Galenit.

Das Thema der TGMS Messe im nächsten Jahr sind die Mineralien von Arizona, um das 100jährige bestehen des Staates Arizona zu feiern.

Arizona Minerals

Ein kleiner Vorgeschmack - Arizona Mineralien aus der Sammlung von Bob und Evan Jones.

Am Samstagabend der Main Show nahmen wir an der Preisverleihungszeremonie teil. Auf unserer Party mit dem Thema „Goldfieber“ sammelten wir Geld für die Polizei von Tucson und als Teil der Zeremonie überreichte Dona unseren Scheck (wir brachten es auf fast $2600!). Das Geld geht and die Stiftung Special Olympics und den 100 Club (dieser Verein unterstützt Familen, deren Angehörige im Dienst verletzt oder getötet wurden).

Dona presents

Dona überreicht den Scheck an die Tucson Polizei.

Auch für Wayne und Dona gab es Glückwünsche, nämlich die zum 40jährigen Firmenjubiläum und der langjährigen Unterstützung der TGMS Messe, die mit einigen Flaschen Cristal Champagne einhergingen.

Dona is awarded
Paul Harter überreicht Dona den Champus

Wayne and Cristal

Cowboy Wayne mit dem Champagner.

Wir freuten uns riesig für Jolyon Ralph, der die “Mineralogical Society of America's 2011 Distinguished Public Service Medal” für seine Leistungen an der Webseite www.Mindat.org erhielt - yeah Jolyon!!!

Jolyon
Jolyon gab die beste Rede des Abends.

Jessica, Brandy and Jolyon

Jessica Simonoff mit ihrem Preis für den besten Artikel (im Mineral News Magazin), Brandy Zzyzx mit ihrem Preis für das beste Anfängerdisplay (wir haben bereits darüber berichtet) und Jolyon mit seinem Preis – herzlichen Glückwunsch an alle!

Ein weiters Tucson ist zu ende gegangen und wir hoffen wir konnten allen, die es nicht hierher geschafft haben ein paar Eindrücke vermitteln. Es hat uns wie immer viel Freude bereitet die Schätze aus aller Welt betrachten zu können und freuen uns schon euch bald mit einem neuen Bericht begrüßen zu können. Bis dahin wünschen wir euch alles Gute!

Author: Diana Schlegel
Categories: News & Information