TGMS Main Show in Tucson

16 February 2014


TUCSON 2014

THE TUCSON GEM AND MINERAL SHOW

The Tucson Gem and Mineral Show ist das Hauptevent von Tucson.
Auf der TGMS sind alle Mineralienhändler die Rang und Namen haben vertreten und auch die Sammlervitrinen privater Sammler begeistern jedes Jahr sowohl das Fachpublikum als auch Laien die die TGMS besuchen. Und zusätzlich findet jedes Jahr auch ein Wettbewerb statt in dem Vitrinen zu einem Thema gestaltet werden können. Da sich die TGMS jedes Jahr um den Valtinstag konzentriert scheint die Zahl der Schmuckverkäufer jeder Jahr zu steigen und die Verkäufe sehr zum Horror einiger Herren zu boomen.

Das Thema der Main Show zum 60. Jubiläum ist "Diamonds" und eine vielzahl der Austellervitrinen beschäftigte sich mit diesem Thema oder mit eng in Verbindung stehenden Mineralien.
Wie man sich gut vostellen kann, erfordert das Thema "Diamant" ein erhöhtes Sicherheitsaufkommen auf der Messe und daher überaschte es nicht, das mehr uniformiertes Personal die Gänge der Hallen auf und ab ging und in einzelnen Fällen direkt neben einer Vitrine platziert wurde.


Eine der Nebenhallen der TGMS.

Für das Team von Crystal Classics ist der Ablauf des Afbaus schon Routine, bei der jeder seine Aufgaben kennt.
In diesem Jahr pärsentierten wir uns in einem völlig neuen Look, mit neuem Standlayout, neuen Vitrinen und zusätzlichen hölzernen Schubkästen.

Wir und einige andere Händler hatten die Möglichkeit bereits am Dienstag mit dem Standaufbau zu beginnen und platzierten unsere Vitrinen.


Vitrinen werden platziert und zu zurechtgerückt.

Am Mittwoch ging es schon früh am Morgen auf die Messe. Während die Stufen vorsichtig und gewissenhaft ausgepackt und zentral auf Tische verteilt wurden, hatten Diana und Liz die Aufgabe sich die Stufen ihrer Wahl zu greifen und in den Vitrinen zu dekorieren.


Kisten über Kisten warten darauf ausgepackt zu werden.




Langsam aber sicher nimmt unser Stand Gestalt an.


Liz platziert die letzten Stufen in die Vitrinen.


Dave Spiller und Dave Hacker sortiren systematisch die Stufen in unsere neuen Schubkästen.


Diana possitioniert eine Goldtufe auf einen Samtsockel.


Pos und Peter packen die letzten Stufen aus die in die Vitrinen sollen.


Liz ist immer zu Späßen aufgelegt.


Dave Hacker macht die letzte Kontrolle, das auch alle Stufen das richtige Etikett haben.


Schubkästen feritg!


Vitrinen fertig!


Stand fertig!


Dave Spiller mit Ian Bruce.


2 Minuten vom Convention Center befindet sich unser Lieblings Mexikaner, bei dem wir eine wohl verdiente Pause einlegen.


Das Crystal Classics Team für Tucson 2014.
Von Links nach Rechts: Miroslaw Posmyk, Dave Hacker, Liz Hacker, Diana Schlegel, Ian Bruce, Dave Whipp, Angela Southwood, Malcolm Southwood. Abwesend waren David Spiller und Peter Schlegel

Bekannte Gesichter auf der TGMS in Tucson:


Alan Hart und Mike Rumsey vom Naturhistorischen Museum in London vor ihrer Ausstellungsvitrine auf der TGMS.


Das Naturhistorische Museum London brachte ein besonders Schmuckstück mit nach Tucson. Eine Brosche die der Sloane Saphir ziert und der sich einst im Besitz von Sir Hans Sloane befand.


Von Links nach Rechts: Diana Schlegel, Ian Bruce, Jim und Gail Spann und Bryan Swaboda.


Diana mit Ludmilla vom russischen Magazine Mineral Almanac.




Mr. Gao mit Ian Bruce.


  Jim und Gail Spann


Mark Feingloss, ein zeitgenössischer Sammler mit einem unglaublichen Wissen auf dem Gebiet der Mineralien.


Rainer und Kristina Bode vom Magazin Mineralien-Welt werben für ihr Buch "Achate".


Die Messeveranstalter haben sich in diesem Jahr dazu entschieden die Ausstellervitrinen zu erneuern. Sie sind in einem dunkleren Holz und mit neuen LEDs ausgestattet und für Aussteller in 3 Größen zu bestellen. Um die Halle an sich etwas "gemütlicher" zu machen, hat das Kommitee 500 Regenschirme an der Decke befästigt und verkerhrt herum aufgehangen. Über die Idee dahinter wurde viel spekuliert und viel kommentiert - Löcher im Dach konnten wegen mangeldem Niederschlags nicht festgestellt werden.


Der Messe Vorsitzende, Paul Harter war so nett und gab uns in ein paar Minuten ein Kurzinterview. Er bestätigte uns, das der Kern der Messe immer Mineralien bleiben wird, auch wenn neue Aussteller in anderen Mineralienverwandten Gebieten zugenommen haben. Der Aufbau der Messe wird die wichtigsten Händler der Branche immer mittig ansiedeln. Einen Mangel an neuen Händlern, die gern and der TGMS teilnehmen würden gibt es nicht, und so bewerben sich jährlich mehr Aussteller als Platz zur Verfügung steht. Paul sagt jedoch, dass das Kommitee die Qualität beibehalten möchte und nicht endlos alle neuen Bewerdber aufnehmen kann, neue junge Händler mit einem guten Angebot aber immer willkommen sind. Wir bedanken uns bei Paul Harter für das Gespräch und wünschen weiterhin viel Erfolg.

Weietr geht es mit einigen Ausstellervitrinen zum diesjährigen Thema Diamant:


The Smithsonian Institution zeigte in ihrer Vitrine die verschieden Qualitätstufen des Diamants.


Diamanten in verschiedenen Größen und Qualitäten.


Ein roher schleifwürdiger Diamant aus der Sammlung des Smithsonian Instituts.


Die Wertsteigerung in Diamanten hat dazu geführt das verschiedenste Gesteinarten untersucht werden und geprüft wird welche Diamanten enthalten.  Kimberlit, zum Beispiel kommt an vielen Stellen in der Welt vor und kann verschieden in Erscheinung treten. Hier zum Beispiel Kimberlit von Yakutia.


Yakutia Kimberlite.


Der Privatsammler David Kalins, zeigte eine Auswahl and natürlichen Diamantkristallen.


Eine Nahaufnahme einiger dieser Kristalle.

Nicht ganz Diamant, aber dennoch schön anzusehen:


Eine Vitrine mit Herkimer Diamanten, einem sehr klarem Quarz aus
 - Herkimer, New York State, USA

The Friends of Mineralogy präsentierten sich ebenfalls mit einer Schauvitrine zu Herkimer Diamanten aus Herkimer, New York State, USA.




"Herkimer Diamant" Quarzkristalle aus Herkimer New York State, USA.

Nicht alle Ausstellungsvitrinen zeigten ein zum Thema dazugehöriges Display, hier ein paar Ausnahmen:


Die GIA (Gemological Institute of America) zeigte Schmuckstücke mit verchiedenen Edelteinen, die über die Jahre im Magazin "Gems and Gemmology" abgebildet waren.


Die GIA und die Geo-Literary stellten in ihrer Vitrine die historiche Bedeutung Indiens im Handel mit Diamanten dar.

 


Herb Obodda brachte diese alten hölzernen Kritall modelle mit auf die TGMS und brachte zur weiteren Dekoraction Zeichnungen und Informationstafeln an.


Die Kristallmodelle in der Nachaufnahme.



Diese Vitrine erklärt, wie künftige Smithsonitstufen  "Future Smithsonites" unter den richtigen chemischen und pysikalischen Bedinungen entstehen könnten.


Sphalerit und andere Zinkminerale die eines Tages eventuell Smithsonit sein könnten!!




Ein sehr schöner gelber Sphalerit aus der Mongolei.


Eine großartige Sammlung an Silberstufen aus aller Welt von Gene und Roz Meieran.


Diese Vitrine betitelt "As Good As Gold" ("So gut wie Gold") zeigte verschiedene Pyrite ("Fools Gold") und Markasite aus Indiana, USA.



...Vitrinen von anderen Museen und Vereinen:


Unter dem Titel "Rough & Ready"-
Schätze aus dem Arizona Desert Museum.


Olivin (Forsterite) aus der San Carlos Indian Reservation Gila County Arizona, USA.


Ein großer pollierter Crysokoll aus der Inspiration Mine, Pinal County, Arizona, USA.


Diese Vitrine zeigte Bisbee Mining und Historical Museum Stufen.


The California Academy of Sciences hatte ein sehr informatives Display, das die Eigenschaften einiger Edelsteine erläuterte.


Diese Tafeln erklären wie die Lichtbrechung und Lichtstreuung in geschiffenen Edelsteine funktioniert.

Das Carnegie Museum of Natural History und seine Vitrine:

Hier sind Stufen aus dem Carnegie Museum:




Die Vitrinen vom Denver Museum of Nature and Science.


Das Denver Museum zeigte diese fabelhafte Auripigmentstufe aus der Twin Creeks Mine, Potosi District, Osgood Mts, Humboldt Co., Nevada, USA.


Auripigment von Twin Creeks.


Die Vitrine mit fossilen Muschel war sehr interessant gestaltet, da sie Aufschluss darüber gab, wie verschiedenste Mineralien helfen können Fossile zu erhalten und zu konservieren.


Chalcedon ersetzt verschieden ausgeprägte fossile Korallen - diese Exponate hier stammen aus der klassischen Fundstelle von Tampa Bay Florida, USA.


Die Vitrine eines Fossiliensammlers!

Am Freitag findet auf der TGMS der traditionelle Kindertag statt. Am Morgen sind die Hallen daher meist prall gefüllt mit Schulklassen aus umliegenden Schulen und Sammler entscheiden sich erst später zur Messe zu kommen.


Voller Vorfreude umringen Schulkinder diese Geodenknacke....


Ein Polizist erklärt einigen der jüngsten Besucher, wie wichtig Sicherheit in einen musealen Umfeld und Austellungen ist.

Aber nun zurück zu Stufen, die wir bei Crystal Classics auf der TGMS in den Vitrinen hatten:


Tief lila Fluoritkristalle von La Collada, Siera, Asturias, Spanien.


Bournonit mit Tetrahedrite und Siderit von La Mure, Isère, Rhône-Alpes, Frankreich.


Fluorit von Berbes, Ribadisella, Spanien.


Matlockit mit Cerussit aus Cromford, Derbyshire, England.


Eine beeindruckende Goldstufe aus Round Mountain, Nye County, Nevada, USA.


Cerussit auf blauem Hemimorphit aus Mindouli, Dem. Rep. Kongo


Glasklarer Beryl var. Heliodor aus Volodarsk-Volynskii, Zhytomyr Oblast', Ukraine.


Wulfenit aus Touissit, Oujda-Angad Province, Oriental Region, Marocco.

Daoping Mine, Gongcheng Co., Guilin Prefecture, Guangxi Zhuang Autonomous Region, China

Limetten grün! Pyromorphit aus der Daoping Mine, Gongcheng Co., Guilin Prefecture, Guangxi Zhuang Autonomous Region, China.


Stechend gelb ist dieser hexagonal kristallisierte Ettringit aus der N'Chwaning Mine, Kuruman, Kalahari manganese field, Northern Cape Province, Südafrika.


Kubanitkristalle mit Calcit auf Matrix aus der Henderson No. 2 mine, Chibougamau, Nord-du-Québec, Québec, Kanada.


Adamit aus der Ojuela Mine, Mapimi, Durango, Mexiko.


Pinker Kobaltcalcit mit Kolwezit aus der Mashamba West Mine, Kolwezi District, Katanga, Democratic Republic of Kongo.


Grüner Smithsonit mit Cerussit aus der Tsumeb Mine, Otjikoto Region, Namibia.


Ein großer tafeliger Beryl var. Morganit aus der Urucum Mine, Galiléia, Doce valley, Minas Gerais, Brasilien.


Durchscheined blaue Fluoritwürfel aus der Le Beix Mine, Saint-Germain-près-Herment, Herment, Puy-de-Dôme, Auvergne, Frankreich.


Siderit auf Tetrahedrit aus La Mure, Isère, Rhône-Alpes, Frankreich.


Fluorit aus der Boltsburn Mine, Rookhope District, Weardale, North Pennines, Co. Durham, England


Ilvaitkristall auf Matrix aus South Mountain, Idaho, USA.


Blau und gelb ist dieser Fluorit aus Halsbrücke, Freiberg, Sachsen, Deutschland.


Fluorit aus Langeac, Haute-Loire, Auvergne, Frankreich.

 Silber, Houghton County, Michigan, USA.


Opal von Quilpie, Queensland, Australien.


Blass blaue Fluoritwürfel auf Quarz und etwas "Pyritpuderzucker" - Le Burc Mine, Alban - Le Fraysse area, Tarn, Midi-Pyrénées, Frankreich.


Und noch ein französischer Fluorit aus der Le Beix Mine, Saint-Germain-près-Herment, Herment, Puy-de-Dôme, Auvergne, Frankreich.


Pyromorphit aus der  Mercur Mine, Bad Ems, Lahn, Rheinland Pfalz, Deutschland.


Mimetesit var. Campyllit aus der Dry Gill Mine, Caldbeck Fells, Cumbria, England.

 
Ein hohler Amethyst "Stalktit" aus der Balikesir Province, Marmara Region, Türkei.


Maganreicher Vesuvianit - Jeffrey Quarry, Asbestos, Quebec, Kanada.


Fluorit aus der Height's Mine, Weardale, County Durham, England.


Und noch ein gelblich grüner Pyromorphit aus Bad Ems, Deutschland.


Eine gute Rauchquarzgruppe aus dem Mont Blanc Massif, Chamonix, Haute-Savoie,
Rhône-Alpes, Frankreich.


Ein seltener erdbeerroter Rhodocrosit aus der Wolf Mine, Herdorf, Siegerland, Rheinland Pfalz, Deutschland.


Eine Nahaufnahme der Rhodochrositkrsitalle.


Klein aber fein ist dieser senfgelbe Pyromorphit aus der Les Farges Mine, Ussel, Corrèze, Limousin, Frankreich.


Markasit aus Cap Blanc-Nez, Pas-de-Calais, Nord-Pas-de-Calais, Frankreich


Eine Auswahl an kleinen Goldstufen.


Kräftig orange in der Farbe war dieser Wulfenit von Los Lamentos,
Mun. de Ahumada, Chihuahua, Mexiko.


Dolomit mit Sphalerit aus La Mure, Isère, Rhône-Alpes, Frankreich.


Ein Doppelender und vielfarbiger Tourmalin mit einem einzelnen Quarzkristall wird von Cleavelanditplätchen zusammen gehalten. Fundort: Stak Nala pegmatite formations in the Haramosh Mts., Skardu District, Baltistan, Gilgit-Baltistan (Northern Areas), Pakistan.


und noch ein Sphalerit mit Siderit aus La Mure, Isère, Rhône-Alpes, Frankreich.


Fluorit aus Maxonchamp, Remiremont, Upper Moselle Valley, Vosges, Lorraine, Frankreich.

Einmal mehr ist die Tucson Gem and Mineral Show vorüber und wie immer hat es uns große Freude bereitet bekannte Gesichter wieder zu sehen und neue kennen zu lernen. Wir freunen uns schon auf das nächste Jahr wenn das Thema der Main Show sich mit den Mineralien aus Westeuropa beschäftigt.

"The Minerals of Western Europe"

Lokalitäten wie Grönland und Scandinavien, Island usw. werden darunter vertreten sein und wir sind schon jetzt gespannt was sich Austeller und Händler einfallen lassen.

Wir freuen uns euch alle auf der nächste Börse zu sehen. Für uns heisst es jetzt erst einmal Koffer packen und die Heimreise nach England antreten und dann widmen wir uns voll und ganz den Vorbeireitungen für Houston und Ste Marie aux Mines.

Wir sehen euch dort!

Author: Diana Schlegel
Categories: News & Information